Dienstag, 9. August 2022

29°
12°
28°
12°
28°
15°
30°
20°
31°
12°
Sonnenaufgang06:18
Sonnenaufgang20:53
Werbung

Deutschschweiz, Nord- und Mittelbünden:

Der zügige Nordostwind sorgt dafür, dass der Dienstag stellenweise mit Hochnebelfeldern anbricht. Die Luft ist noch ziemlich kühl, erwärmt sich mit den zunehmenden Sonnenstrahlen aber rasch. Während über den Bündner Gipfeln tagsüber Wolken in die Höhe quellen, erreicht die Temperatur in den niedrigen Lagen Höchstwerte zwischen 24 und 28 Grad. Die Frostgrenze liegt auf über 4000 Metern. Meist bleibt es den ganzen Tag trocken, wenig Regen ist höchstens in den südlichsten Bündner Gipfelgebieten möglich.

Westschweiz und Wallis:

Der zügige Nordostwind sorgt dafür, dass der Dienstag stellenweise mit Hochnebelfeldern anbricht. Die Luft ist noch ziemlich kühl, erwärmt sich mit den zunehmenden Sonnenstrahlen aber rasch. Während über den Walliser Gipfeln tagsüber Wolken in die Höhe quellen, erreicht die Temperatur in den niedrigen Lagen Höchstwerte zwischen 28 und 30 Grad. Die Frostgrenze liegt auf über 4000 Metern. Meist bleibt es den ganzen Tag trocken, wenig Regen ist höchstens in den südlichsten Gebieten des Wallis möglich.

Südschweiz und Engadin:

Am Dienstag zeigt sich das Wetter recht sonnig. Tagsüber bilden sich aber vermehrt Quellwolken und einzelne Regengüsse oder Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Mit knapp 30 Grad ist es serh warm aber auch düppig.

Werbung

› Wechseln zur Webansicht